Dienstag, 29. November 2016

Hamburgteile 82A

Es ist natürlich nicht beweisbar, dass Langenbek der unbekannteste Stadtteil Hamburgs ist, dort im Süden im Bezirk Harburg liegend. Aber Heinz Strunk ist hier in einem Reihenhaus aufgewachsen mit einer Größe von 60 Quadratmetern. Dieser Horror ist in seinem berühmtesten Bestseller nachzulesen. Nach seinen Vorstellungen sind hier sogar Bäume und Sträucher kleiner als anderswo und auch werden hier die Straßen nach Käffern benannt, die in der Niedersächsischen Provinz liegen. Als da wären Buchholz, Bispingen, Walsrode und dergleichen bzw. dermaßen und auch dergestalt.

In Langenbek, 0,838 Quadratkilometer groß konnte ich ein Stehcafe ausmachen, einen Fleischer und zwei Supermärkte. Daheim habe ich auch einen Skysupermarkt in Wellingsbüttel. Drum habe ich mir diesen Supermarkt  hier mal auch von innen betrachtet. Und ich muss sagen ... kein Vergleich zu dem unseren. Aber egal. Viel wichtiger wäre noch zu bemerken, dass der Sinstorfer Kindergarten Langenbek zugemutet wird, der Langenbeker Friedhof gar nicht in Langenbek liegt und die Syrisch Orthodoxe Kirche in Sinstorf.

Im 14. Jahrhundert entstand hier ein Hof und das war der Ursprung des einstmals Niedersächsischen Dorfes. Das es hier ein Hügelgrab gibt, welches 1950 entdeckt wurde und 1999 archäologisch anerkannt als Denkmal der Vorzeit ist bemerkenswert und vielleicht schon eine der größten Tatsachen, die Langenbek ausmacht.

Vor Jahren sollte hier das Hospiz durch Anwohnerproteste verhindert werden. Aber das Hospiz gibt es hier. Die Pastorin Hella Lemke sprach den Menschen gut zu, die einen Werteverlust ihrer Grundstücke befürchteten. Seit 2013 gibt es also dieses Hospiz in Langenbek für den Süden der Stadt.

In das flächenmäßig viert kleinste Stadtteil Hamburgs, klatschte man neben das Langenbeker Feld mit Spiel – Sport und Eventum - Platz Reihenhaussiedlungen so irgendwann nach dem Krieg ans Feld und heute wollen hier etwa 4000 Menschen ihre Ruhe haben.


22.11.2016



Dienstag, 22. November 2016

Hamburgteile 81A

Viele verbinden ja mit Eppendorf das UKE - Die Uniklinik und dies obwohl sie gar nicht verbinden können – weil sie gar keine Schwestern sind, oder so etwas. Eppendorf ist ulltraschick und durch die Nähe zur Alster auch noch vielleicht sogar das typisch prägendste Viertel Hamburgs, zumindest optisch. Jedenfalls ist Eppendorf das älteste Dorf dieser Stadt. 2,7 Quadratkilometer groß und fast 25 000 Einwohner hats. Verkehrstechnisch am Rande über die Hudtwalckerstraße erreichbar, aber nur die U-Bahn Station Kellinghusenstraße liegt mitten im Viertel, ein alt ehrwürdiger Umsteigebahnhof für U1 und U3 mit 60 000 Fahrgästen täglich und vor über hundert Jahren im Stile des Historismus erbaut. Die Universitätsklinik ist noch älter und wurde im Jahre 1884 gegründet.

Eppenthorp könnte auf einen Eppo zurück geführt werden so rein namentlich, welcher aber auch Ebo oder Ebbo geheißen haben kann. Die romantisch gelegende St. Johanniskirche - die Hochzeitskirche liegt ziemlich direkt an der Alster gegenüber dem Winterhuder Fährhaus. Auf dem Turm prangt die Zustandsjahreszahl des letzten grundlegenden Umbaus 1751. Erste Spuren der Kirche führen einen aber ins 13. Jahrhundert. Auf der anderen Straßenseite (die Hudtwalckerstraße gabelt sich hier in Ludolfstraße und Heinickestraße) findet man das ehemalige Gemeindehaus des 1140 zuerst erwähnten Dorfes. Heute Lustspielhaus Alma Hoppe mit allerhandlei Satire und anderem im Programm.

In Eppendorf findet man auch diese hervorragenden Stuckwohnungen mit hohen Decken und einen englischen Stil findet man auch. Zwischen Wasser, Häusern und dem einen oder anderen wohlhabenden Menschen sind in der Nähe des Mühlenteichs auch u.a. die Stadtschwäne untergebracht.

Eppendorf gehört zum Stadtbezirk Nord. Viele bekannte Namen sind mit Eppendorf in Verbindung zu bringen, wenn man denn mag. Allen voran Wolfgang Borchert, dessen Denkmal der schwangeren Mutter mit Kind im Rosengarten an der Eppendorfer Landstraße zu finden ist. Uwe Seeler wuchs hier auf, Eppendorf ist auch das Viertel des Ernst Thälmann, Jan Delay, Samy Deluxe und Karl Dall wohnt hier in aller Angeblichkeit. Und schließlich, was wäre Eppendorf ohne Harry Rohwohlt gewesen, oder!?

15.11.2016




Donnerstag, 20. Oktober 2016

Hamburgteile 80A

Als ich in den 1990er Jahren meine „Urhamburgteile“ plante, begann ich an der Horner Rennbahn mit Pentax LX und Seagull Bilder zu machen. Über zwei Jahrzehnte später war ich nun wieder dort. Die Galopprennbahn Hamburg Hornwurde ab 1855 so allmählich erbaut und am Ende des 19. Jahrhunderts wurde Horn eingemeindet und kam zu Hamburg. Feine Sache, denn Horn heißt „Vorsprung“. Ein bewaldeter Höhenrücken ist auch heute noch auszumachen. Und man begibt sich dann auf die Horner Rampe. Von ihr – dem Brückengipfel sozusagen, blickt man auf die Hammer Landstraße.

Die Nationalsozialisten hatten mit Horn auch allerhandlei Pläne mit Größenwahnanteilen. Hier sollte am östlichen Eingang der Stadt ein Autobahnhof entstehen, quasi der Endpunkt dieser aus Berlin kommenden Reichsautobahn. Davon übrig geblieben, ist der „Horner Kreisel“. Der berühmteste und erstaunlichste Kreisel - der Welt ... und da muss man sich erst einmal trauen ... das zu behaupten. Von hier aus trampten wir früher immer in die Welt, vor dem berühmten imposanten Bundesautobahnschild.

Zum 700 jährigen Bestehen im Jahre 2006 fand ein großes Stadtteilfest mit Guildo Horn statt. Er war dann auch der Erfinder der Hornhocke.

In Horn leben auf knapp 6 Quadratkilometern jede Menge Menschen vorwiegend hinter dem sog. Hamburger Backstein. Der Nachkriegsaufbau  von Horn dauerte bis in die 1960er Jahre. Insgesamt leben in Horn, liegend im Bezirk Mitte über 38 000 Menschen.

Dennoch ist hier nur eine U-Bahnstation nebst einiger Buslinien auszumachen. Es ist die Station „Horner Rennbahn“ der U2, die von Niendorf Nord kommend, über Schlump, Hauptbahnhof Nord, Hammer Kirche, Horner Rennbahn bis nach Mümmelmannsberg führt. Auf fast 25 Kilometer Streckenlänge bietet das bevölkerungsreiche Horn nur eine einzige Etappe.


20. Oktober 2016

Sonntag, 11. September 2016

Hamburgteile 13E

Energieberg Georgswerder

Legendär ist der von mir gescheiterte Besteigungsversuch des Energieberges Georgswerder im Januar 2016. Vom 1. April aber bis zum 31. Oktober ist der Berg von 10 – 18 Uhr für den Hamburgteilemann geöffnet.

So ist der 11. September 2016 der Tag des zweiten Besteigungsversuches. Und siehe da – dieser Weg ist nicht ein leichter sein gewesen ist. Aber mit Erfolg beschieden.

In der Infobox betrachte ich einen 13 minütigen Film über die Geschichte der Deponie und noch einen über die Hamburger Müllleute. Alle in Orange. Das tät mich irgendwie stören, oder?

Das Wahrzeichen des Berges ist ein Vierrädriger Windpark, welcher 4000 Haushalte im alten Georgswerder auf der Insel Wilhelmsburg versorgt. Am Südhang ist eine Solaranlage mit einer Fläche von 10 Tausend Quadratmetern installiert.

Der Berg selbst wurde im Zuge der IBA am 24. März 2013 freigegeben. Was in ihm steckt, will nicht jeder so genau wissen. Man spaßt ungerne über Dioxin, oder? Der Horizontweg aus Stahl am Gipfel unter den Windrädern hat die Form einer Niere. Ein Rundweg, der rundweg eine Länge von 900 Metern hat. Man verbaute 250 000 Tonnen Stahl. In der Nacht leuchtet er als Weissband -  Höhenlinie und als neuzeitliche Landmarke der Stadt Hamburg.

Seit 1986 wurde die gefährliche Deponie versiegelt, pö a pö. Früher war das alles Landwirtschaft gewesen, so bis 1930 in etwa. Dann wurde ein Hügel aufgeschüttet, missbraucht als Flakstellung bis 1945. Ab 48 dann diente er als Kriegstrümmersammelplatz. Dann lagerte man Hausmüll ein und hochgiftiger Industriemüll kam ab 1967 dank der Entscheidung des damaligen Senates dazu.

1979 wurde die Deponie stillgelegt. 1983 hatte man im Sickerwasser Dioxine entdeckt, was recht dumm war zunächst. Auch E 605 kam zuweilen dazu. So entschied man sich den Hamburger Müll nach Schönberg in die damalige DDR zu exportieren.

Der Berg aber, wenn man oben da alleine ist, der gibt jede Menge Energie ab.


11. September 2016


Mittwoch, 13. Juli 2016

Hamburgteile 79A

Es ist absolut phantastisch nach Nordersand zu gelangen, so hieß das heutige Steinwerder einst und zwischendurch sprach man das Wärder mit A-Umlaut. Bis nach dem zweiten Weltkriege war das so. Meine Beziehung zu Steinwerder ist geprägt durch die geheime kleine Hafenrundfahrt außerhalb der kommerziellen Anbieter. Die Hadag Fähre E 73 fährt bis zur Argentinienbrücke und zeigt eine Menge Hafen. Dort steigt man aus und ist glücklich. Nur Industriegebiet, nur LKW Lärm, dazwischen Fahrradfahrer und in der Ferne originelle Zwischenblicke zur Köhlbrandbrücke und auf der anderen Seite zum Michel und zur Elbphilharmonie, neuerdings ohne Kräne. Davor die Elbe.

Between Kleiner Grasbrook und Waltershof liegt Steinwerder, gehört zum Bezirk Mitte und der Reiherstieg – ein kanalisierter Elbarm begrenzt die ehemalige Insel auch. Arbeiter nach Blohm und Voss im Gewerbegebiet am Reiherdamm und anderer Firmen können hier Udos Kaffeeklappe für ein interessantes Gespräch aufsuchen. Sie kommen zeitweilig mit der Fähre E 75 oder zu Fuß durch den alten Elbtunnel. Die 75 hält direkt dann am Anleger Steinwerder. Es ist kaum zu glauben, wenn man durch das Gewerbegebiet läuft, dass hier zwischendurch in irgendwelchen Gewerbewohnungen oder was ...  Menschen wohnen. 132 sollen es sein. Davon haben fast alle Olympia verhindert und 2015 die CDU zu 3,2, Prozent und die Linke zu 31,9 Prozent gewählt. Steinwerder gehört zum Wahlkreis Billstedt-Wilhelmsburg-Finkenwerder.

Zwischen Norderelbe und Guanofleet war früher die Stülckenwerft. Hier steht heute das Stage Theater für die Musical „König der Löwen“ und „Das Wunder von Bern“. Es sind zwei getrennte Häuser, die man auch mit Ticket mit direkter Fähre und aber auch der 73er Linie anfahren kann. Durch das Gewerbegebiet auf Steinwerder fahren sparsam die Buslinien 156 und 256.

Der alte Elbtunnel verbindet die Landungsbrücken mit Steinwerder bereits seit 1911. Zur erwähnen ist freilich auch noch der Cruisecenter Steinwerder  am Kronprinzkai von dem aus die AIDAS die Weltwasser bespaßen. Cruise wie Mus.



13. Juli 2016